Löwe ohne Mähne

"Schäme dich niemals für deine Narben. Es zeigt nur, du warst stärker als das, was dich verletzt hat."

Das Zitat von Bodo Schaefer trifft es genau auf den Punkt, was Löwe ohne Mähne für mich bedeutet.

Nachdem ich im Frühsommer 2017 innerhalb von zwei Wochen durch eine Autoimmunerkrankung meine "Löwenmähne" verloren habe, wurde mir bewusst, dass ich nicht nur meine Haare verloren habe, sondern in den vergangenen Jahre auch mich selbst. Und ich wusste, dass es allerhöchste Zeit war, mich selbst zu suchen und wieder zu finden. 

Ich begab mich auf den Weg - herausfordernd, erkenntnisreich, ernüchternd und wunderbar zugleich. Voller Höhen und Tiefen, voller Licht und Schatten. 

Ich habe mich bewusst gegen eine Perücke entschieden, denn hinter der würde ich mich nur wieder verstecken. Ich kenn mich ja. Meine neue "Frisur" erinnert mich zwar jeden Tag an meine "Unperfektheit", sie erinnert mich allerdings auch an ein Versprechen, das ich mir selber gegeben habe:

Steh zu dir! Sei mutig! Sei stark und soft gleichzeitig!